Wahl des 2. Kommandanten und

 Jahreshauptversammlung 2018

 

 

Die Wahl des stv. Kommandanten wurde von 3. Bürgermeister Thomas Meyer geleitet

 

Zum neuen stellvertretenden Kommandant wurde Lukas Müller gewählt

 

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung begrüßte der Vorstand Harry Karl alle Anwesenden und es wurde des Verstorbenen Siegfried Müller gedacht. In seinem Bericht zählte der Vorstand die vielen Veranstaltungen auf. Bierkopfturnier, Kinderfasching und Himmelfahrtseinkehr waren ein Teil davon. Außerdem wurde auch die Traber Kerwa wieder zusammen mit der Vereinsgemeinschaft Au durchgeführt. Zum Feuerwerk des Kronacher Freischießens luden wir in die Schnurrer Scheune ein und der Seniorennachmittag wurde durchgeführt. Mehrere Sitzungen waren nötig und auch Jubiläumsbesuche bei Mitgliedern wurden durchgeführt.

 

Begrüßung zur Jahreshauptversammlung durch Vorstand Harry Karl,

Jahresbericht des Vorstandes, vorgelesen durch 2. Vorstand Jörg Benkenstein

Es folgte der Jahresbericht des 1. Kommandanten Thomas Müller. Die 32 Feuerwehrleute waren insgesamt zu 11 Einsätzen ausgerückt. Dabei haben im Jahr 2017 die Kameraden zusammen fast 200 Stunden Dienst für die Allgemeinheit geleistet. Für 30 Jahre aktive Dienstzeit erhielt Ralf Hempfling und für 10 Jahre aktive Dienstzeit erhielt Lukas Müller das jeweilige Ärmelabzeichen. Befördert zu Oberfeuerwehrmännern wurden Felix Boxdörfer, Dirk Fischer und Andreas Lindner. Lukas Müller wurde als neuer stellvertretender Kommandant zum Oberlöschmeister ernannt. Bei vierzehn überörtlichen Versammlungen waren wir anwesend, berichtet Thomas Müller weiter. Wir hatten auch wieder unsere Zeltnacht der Feuerwehranwärter. Außerdem waren wir im Jahre 2017 bei den Feuerwehrfesten in Haßlach bei Kronach, Oberlangenstadt, Haig und Schnaid. Es fand auch eine Besprechung wegen einer Fahrzeugverlagerung von Küps nach Au beim Bürgermeister im Rathaus statt. Die Führung der aktiven Mannschaft besteht nach vorangegangener Neuwahl des stv. Kdt. nun aus dem Kommandanten Thomas Müller, dem stv. Kommandanten Lukas Müller, den Gruppenführern Ralf Hempfling, Harry Karl und Michael Sigmund, dem neuen Jugendwart Dirk Fischer und dem Gerätewart Andreas Bauer. Das alte Mehrzweckfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Küps kommt im Mai als Mannschaftstransportwagen nach Au. In den letzten Besichtigungsberichten von Kreisbrandrat Ranzenberger und Kreisbrandinspektor Schuhbäck wurde aus verschiedenen Gründen immer die sinnvolle Ergänzung mit einem weiteren Fahrzeug als sehr förderlich und aufwertend angemerkt. Dies wurde nun vom Bürgermeister Rebhan und dem Marktgemeinderat auch einstimmig beschlossen. Das heißt, wenn wir das übernommene Fahrzeug nun schonend behandeln, kann es einige Jahre der Auer Wehr dienen. Zum Schluß seines Berichtes bedankte sich Kommandant Thomas Müller bei seinem bisherigen Stellvertreter Michael Sigmund, bei seinen aktiven Kameradinnen und Kameraden für den geleisteten Dienst, sowie bei der restlichen Führung der Aktiven für ihre Arbeit, und bei der gesamten Vorstandschaft der FF Au für die gute Zusammenarbeit. Sein Dank gilt auch Bürgermeister Bernd Rebhan – heute vertreten durch 3. Bürgermeister Thomas Meyer und den Marktgemeinderäten für die gute Zusammenarbeit. Des Weiteren bedankte er sich auch bei der Kreisbrandinspektion für die Unterstützung.

Es wurden in diesem Jahr 31 Übungen mit einer jeweiligen Dauer von ca. 2 Stunden zusätzlich zu der aktiven Mannschaft abgehalten, berichtete Jugendwart Lukas Müller. Markus Müller und Jakob Welscher bestanden erfolgreich die Deutsche Jugendleistungsspange, Markus Hatzel legte erfolgreich die Jugendflamme Stufe 1 ab. Im August hielt die Jugendfeuerwehr die Zeltnacht auf dem Traber Berg ab. Zum Schluss bedankte sich Jugendwart Lukas Müller bei der Vorstandschaft, beim Verein und bei der Aktiven Mannschaft für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit.

Kommandant Thomas Müller und der bisherige Jugendwart

und neuer stellvertretender Kommandant Lukas Müller

 

beförderte und geehrte Kameraden der FF Au mit Kdt. Thomas Müller (rechts):

von links: neuer stv. Kdt. für 10 Jahre Dienstzeit, Oberlöschmeister Lukas Müller;

Oberfeuerwehrmänner Andreas Lindner, Felix Boxdörfer u. Dirk Fischer (auch neuer Jugendwart);

für 30 Jahre Dienstzeit Ralf Hempfling  

 

Der Schriftführer Heinrich Köstner verlas den Bericht über die Jahreshauptversammlung vom 25. März 2017. Anschließend trug der Kassier Gerd Bannert seinen Kassenbericht vor. Kassenprüfer Christian Wagner berichtet von der gemeinsam mit Wolfgang Terk vorgenommenen Kassenprüfung und sagte, dass wie alle Jahre eine einwandfreie Kassenführung vorliegt und bedankte sich bei Gerd Bannert für seine gewissenhafte Arbeit. Er bat nun die Versammlung, den Kassier und die Vorstandschaft zu entlasten, was auch ohne Gegenstimme geschah.

 

Schriftführer Heinrich Köstner und Kassier Gerd Bannert

 

Der 1. Vorstand Harry Karl nahm nun Ehrungen für langjährige Zugehörigkeit zum Verein vor. Dies sind für 40 Jahre Gerhard Stengel, für 50 Jahre Rainer Kräußling, für 60 Jahre Adolf Bauer und für 65 Jahre Alfred Scheller. Für 70 Jahre Mitgliedschaft sollten Edwin Wagner und Fritz Müller geehrt werden, die beide leider verhindert waren.

 

3. Bürgermeister Thomas Meyer, 2. Vorstand Jörg Benkenstein, Alfred Scheller, Adolf Bauer,

Franz Kräußling u. Gerhard Stengel, für Edwin Wagner: Christian Wagner u. 1. Vorstand Harry Karl

 

Als nächstes kamen Neuwahlen der Vorstandschaft. Wahlleiter wurden Thomas Hammerschmidt und der

3. Bürgermeister Thomas Meyer. Als 1. Vorstand wurde wieder Harry Karl, 2. Vorstand wurde wieder

Jörg Benkenstein, Kassier wurde wieder Gerd Bannert und Schriftführer wurde wieder Heinrich Köstner.

Als Ausschussmitglieder wurden nun Felix Boxdörfer, Hendrik Wünsche und Wolfgang Karl vorgeschlagen

und gewählt. Kassenprüfer wurden wieder Christian Wagner und Wolfgang Terk.

 

Wahl der Vorstandschaft, als Wahlleiter fungiert Thomas Hammerschmidt

Der 3. Bürgermeister Thomas Meyer freute sich anschließend bei seinem Grußwort über die Einladung und wünschte der neuen Vorstandschaft für die nächsten 3 Jahre alles Gute. Die Berichte zeugen von einer hohen Qualität der Vereinsarbeit in Au. Er bedankte sich im Namen der Gemeinde bei allen Aktiven und der Vorstandschaft für ihre Arbeit und wünschte weiterhin gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde, Verein und den Aktiven der Feuerwehr. Vor allem, dass alle Feuerwehrleute immer wieder gesund heimkommen. Einerseits das gelungene Gemeinschaftshaus und auf der anderen Seite die Vereinsgemeinschaft sind in Au vorbildlich. Alle Vereine sind in diese Gemeinschaft hervorragend eingebunden. Dies möchte die Gemeinde im Rahmen ihrer Möglichkeiten weiterhin unterstützen. Er wünschte abschließend Allen unfallfreie Einsätze und alles Gute für die Zukunft.

Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck dankte für die Einladung. Es ist schön, so positive Berichte und viele Aktive und Passive zu sehen. Mit den Veranstaltungen Altennachmittag und Himmelfahrtseinkehr hat die FF Au Alleinstellungsmerkmale. Für Au ist Jugendarbeit auch wichtig, um später Leute zu haben die mitmachen bei der FF und das sei vor allem eine sinnvolle Beschäftigung. Viele Einsätze sind dem Hochwasser geschuldet, die 200 Stunden Einsatz sind eine reife Leistung zum Wohl der Allgemeinheit. Er dankte allen, vor allem den Aktiven für ihre Arbeit und auch die Vereinstätigkeiten seien eine wichtige Aufgabe für die Dorfgemeinschaft. Abschließend sagte er noch, dass die FF Au gut aufgestellt ist und wünschte alles Gute.

 

Grußworte von 3. Bürgermeister Thomas Meyer und Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck

Dann sagte Ehrenvorsitzender Ernst Drechsler, dass hier in Au, wie man auch am Wahlergebnis sieht, alles in Ordnung ist. Er erwähnte noch die vergangenen Feste in Au, die wahrscheinlich heute so nicht mehr möglich wären. Die Vereine seien heute fast schon von Vorschriften fremdbestimmt und eingeengt, so dass Viele wegen dieser Auflagen lieber nichts mehr machen. Er wünschte noch der FF Au alles Gute für die Zukunft.

Edgar Bär regte noch in einem weiteren Beitrag an, wieder zur Kirchweih einen Gottesdienst in Au durchzuführen und er fragte nach einer Lösung wegen der immer wiederkehrenden Überschwemmungen und Verschmutzung der Straße beim Binsig/Beckenkeller.

nachdenkliche Worte des Ehrenvorstandes Ernst Drechsler

 

 

von links: Kassenprüfer Christian Wagner und Wolfgang Terk;

Vorstandschaft: Michael Sigmund, Jörg Benkenstein, Gerd Bannert, Harry Karl,

Hendrik Wünsche, Wolfgang Karl, Heinrich Köstner, Thomas Müller, Lukas Müller,

Felix Boxdörfer, Dirk Fischer und Ralf Hempfling (es fehlt im Bild Andreas Bauer)

Mit einem herzlichen Dank an Wolfgang Karl und Sabine Müller für die Bewirtung schloss der

Vorstand Harry Karl die Jahreshauptversammlung.


Bierkopfturnier 2018

 

 

Begrüßung der Kartler durch Vorstand Harry Karl

 

 

An 17 Tischen wurde fleißig gekartet

 

Vorstand Harry Karl (links) mit den 3 Erstplatzierten

1. Platz: Inge Müller, 2. Platz: Josef Gwosdek (rechts), 3. Platz: Herbert Zeis (2. v. links)

 


Seniorennachmittag 2017

 

 

Vorstand Harry Karl begrüßt alle Senioren, Musiker u. Gäste

 

 

 

Gedanken von Pater Maximilian Kray u. Pfarrer Reinhold König

 

 

Grußworte von 2. Bgm. Helga Mück und Ehrenvorstand Ernst Drechsler

 

 


 

Wohnungsbrand am 21. August 2017, Person in Gefahr

 

Bericht und Bilder im Fränkischen Tag am 22. August 2017:

 

Bericht und Bild in der Neuen Presse am 22. August 2017:

 

 

Private Fotos:

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Einsatz waren folgende Einheiten:

KBM Roland Schedel, FF Au, FF Küps, FF Neuses, FF Hummendorf, FF Johannisthal, Polizei und BRK.

 

Unser Dank gilt allen Helfern, daß es zu keinem weiteren Personenschaden mehr kam

und der Sachschaden auf die betroffene Wohnung begrenzt werden konnte.

 

(Bilder sind dankenswerterweise von den beteiligten Einheiten und von Privatleuten zur Verfügung gestellt worden.)

 

____________________________________________

 

Bergfest der FF Au 2017 in der
"Schnurrer-Scheune"
 

____________________________________________

Jahreshauptversammlung 2017

Zu Beginn begrüßte der Vorstand Harry Karl alle Anwesenden, besonders verschiedene Ehrengäste.


Nach einem kurzen Gedenken an die Verstorbenen des letzten Jahres, Jochen Müller und Ehrenmitglied Otto Kirchner, folgte der Bericht des Vorstandes über das Vereinsjahr 2016, vorgetragen vom 2. Vorstand Jörg Benkenstein. Er zählte alle Veranstaltungen des Jahres 2016 auf, bei denen die FF Au mitmachte und die sie selbst durchführte.

 

 

Dann verlas der Schriftführer Heinrich Köstner den Bericht, anschließend trug der Kassier Gerd Bannert seinen Kassenbericht vor. Er listete alle Einnahmen und Ausgaben auf.

 

Anschließend folgte der etwas ausführlichere Bericht des Kommandanten Thomas Müller über alle Einsätze, Fortbildungen und Angelegenheiten der Feuerwehr. In Au leisten zum 1. Januar 2017 2 Frauen, 26 Männer und bis dahin 3 Jugendliche, also insgesamt 31 Personen aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr Au. Ein Ausblick auf geplante Aktivitäten und der Dank an Aktive, Vorstandschaft, Bürgermeister und Gemeindeverwaltung schloss seinen Bericht.

  

 

Es folgte die Übergabe der Teilnahmebestätigungen und Zeugnisse an die Lehrgangsteilnehmer.

 

Motorsägenführer: Jörg Benkenstein und Holger Koch

 

Atemschutzgeräteträger: Dirk Fischer

 

Truppführerlehrgang und Atemschutzgeräteträger: Andreas Lindner

 

 

Lehrgang "Fachwissen Digitalfunk", Gerätewartlehrgang und Atemschutzgeräteträger: Lukas Müller

 

Die Lehrgangsteilnehmer mit 1. Kdt. Thomas Müller

 

Die „Bayerische Jugendleistungsprüfung“ bestanden Markus Müller und Jakob Welscher,

Jakob Welscher als Prüfungsbester mit 0 Fehlerpunkten!

 

Der neue 2. Hornist im Verein Markus Müller ließ nun für die Versammlung das Signalhorn erklingen.

 

Dann folgte der Bericht des Jugendwartes Lukas Müller, der von einem enorm große Interesse der drei Anwärter berichtete. So hat die Jugendgruppe im Jahr 2016 noch 35 Übungen zusätzlich zu den Übungen der Aktiven abgehalten. Wir nahmen an der von der Feuerwehr Schmölz veranstalteten Kuppel-Challenge, teil sagte er weiter. Zu erwähnen ist, dass wir die einzigen Teilnehmer aus einer Jugendfeuerwehr stellten und unter 10 Gruppen den

1. Platz holten.

 

Dann überbrachte Bernd Steger als Vertreter des Landrates Klaus Löffler die besten Grüße und bedankte sich im Namen des Landkreises bei der FF Au für ihren Einsatz. Ausbildung und die Beherrschung des Handwerkzeuges sind für die Feuerwehren sehr wichtig, genau wie Jugendarbeit, die auch einen hohen Wert hat, um den Nachwuchs zu sichern. Durch Angebote des Kreises und vor allem durch die Inspektion soll dies unterstützt werden.

 

Besonders wurde nun Oliver Drechsler für seine Funktionen und seinen 25jährigen aktiven Dienst für die Feuerwehr mit einer Urkunde des Freistaates Bayern und der Anstecknadel geehrt. Bernd Steger und Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck wünschten Oliver Drechsler alles Gute für die Zukunft und weiterhin gute Arbeit für die FF Au.

 

Der 1. Vorstand Harry Karl nahm nun Ehrungen vor für langjährige Zugehörigkeit zum Verein. Dies sind für 25 Jahre Oliver Drechsler, für 50 Jahre Zugehörigkeit zum Verein Klaus Völk und Helmut Feulner. Für 65 Jahre Mitgliedschaft wurde Siegfried Müller geehrt, der leider verhindert war.

 

Bürgermeister Bernd Rebhan sagte nun, es sei ihm eine Freude, im Namen des Marktgemeinderates hier zu sein, die Berichte sprechen für eine gute Qualität und hervorragende Arbeit, die hier gemacht wird. Was wären unsere Dörfer ohne die Vereine und Feuerwehren, die sich ehrenamtlich für die Gemeinschaft einsetzen. Für die Arbeit der Feuerwehr Au bedankte sich der Bürgermeister im Namen des Gemeinderates und gratulierte alle Geehrten, die jahrzehntelang alles mitgestalteten. Für verschiedene Probleme, Wünsche und Fragen, die anstehen, sind noch Sachverhalte zu klären und grundsätzlich sollte man über alles reden, damit eine Lösung gefunden wird. Abschließend sagte er, dass im schönen, kleinen Au vieles hervorragend ist, alle weiterhin zusammenhalten sollen und alle Feuerwehren seine Unterstützung haben.

 

KBI Matthias Schuhbäck meinte anschließend auch, dass die aktive Mannschaft ein Vorbild sein soll, alle zusammenhalten müssen um im Fall der Fälle anderen zu helfen. Dazu ist freilich Ausbildung und Fortbildung nötig, wie es in Au auch geschieht. Dass das gerade hier bei den Jugendlichen geschieht, freut besonders. Matthias Schuhbäck wünschte allen Zusammenhalt und alles Gute für die Zukunft.

 

KBM Markus Reischl grüßte die Versammlung und beglückwünschte die Geehrten. Er sagte zur Einführung des Digitalfunks in der Projektgruppe Coburg, die auch für Kronach zuständig ist, dass das Werk gelungen ist, verschiedene Arbeitsgruppen arbeiteten daran und er gab bekannt, das von Kreisbrandinspektor Schuhbäck eine Urkunde an Thomas Müller überreicht wird für seine Verdienste um den Aufbau des Digitalfunks im Bereich

Coburg-Kronach.

 

Zum Schluß der Versammlung kam noch Edwin Bauer ans Rednerpult und überreichte einen Stiefelknecht für das Feuerwehrhaus zum Ausziehen der Einsatzstiefel.

 

Mit einem Dank an alle und alles Gute fürs kommende Jahr schloss der Vorstand die Versammlung.

____________________________________________

 

Truppführerausbildung 2017

 

Unter Leitung von KBM Roland Schedel wurde mit 48 Teilnehmern der Truppführer-Lehrgang 2017

abgeschlossen. Andreas Lindner von der FF Au war bei der Sprechfunkprüfung auf dem 3. Platz.

 

Gruppenfoto mit KBI Ralf Weidenhammer, KBM Thomas Müller, stellv. Landrat Gerhard Wunder,

3. Bürgermeister von Pressig und KBM Klaus Dressel und Lehrgangsleiter

KBM Roland Schedel.

____________________________________________

 

Bierkopfturnier der FF Au 2017

 

Begrüßung und Auslosung durch Vorstand Harry Karl              Hier die über 50 Preise                       

u. Ralf Hempfling                                                                    

 

Die Konstellation der Kartfreunde in der ersten Runde

 

Die Konstellation in der zweiten Runde

 

Der 1. Platz ging an Stefan Kotschenreuther                Zweiter wurde Martin Leppert

         

           Der 3. Platz ging an Mario Höfner        die Nuß für den letzten Platz ging an Roland Rückauf

____________________________________________

Seniorennachmittag am 1. Advent

Begrüßung durch Vorstand Harry Karl und musikalische Einlagen

durch 3 ehemaligen St. Georgs Sängern aus Marienroth

Grußworte von Pfarrer König und Diakon Zenk

Grußworte auch vom 2. Bürgermeister Rebhan

Am Schluß folgten noch Dankesworte vom Ehrenvorstand Drechsler und Vorstand Karl

____________________________________________

Atemschutzgeräteträger-Lehrgang in Pressig

Begrüßung durch KBM Christian Müller                            Prüfungsteilnehmer und Prüfer       

noch sind alle entspannt

nun die schriftliche Prüfung

 

     Verkündung der Prüfungsergebnisse                     Grußwort von KBR Joachim Ranzenberger   

Zeugnisse an Lukas Müller und Dirk Fischer

       Einer der zwei Lehrgangsbesten: Andreas Lindner            Kdt.Th.Müller und die Teilnehmer der FF Au           

Gruppenfoto: Teilnehmer mit Ausbilder, Prüfer, KBM Chr. Müller und KBR Ranzenberger

___________________________________________

Bergfest der FF Au 2016 in der

"Schnurrer-Scheune"

Wegen des relativ schönen Wetters, hätten einige Traber mehr, den Weg zur Scheune finden können.

____________________________________________

Kuppel-Challenge bei der FF Schmölz

Nach der Begrüßung durch den Schmölzer Kommandanten Sebastian Kolb trat die Mannschaft
der FF Au als erste Gruppe zur Kuppel-Challenge an


Die Teilnehmer unter Leitung von Jugendwart Lukas Müller waren:

Dirk Fischer, Markus Hatzel, Markus Müller und Jakob Welscher

Nach einer kurzen Einweisung ging es los

Es mußte eine Saugleitung mit Leinen vorschriftsmäßig aufgebaut werden

Saugkorb, 4 Saugschläuche, eine Halteleine und eine Ventilleine sollten möglichst schnell

fehlerfrei wie bei einer Leistungsprüfung zusammengefügt werden

Die Zeit war der Maßstab, jeder Fehler brachte zusätzlichen Zeitzuschlag

Am Schluß wurde der richtige Aufbau kontrolliert und die Zeit festgehalten

Im Festzelt folgte die Siegerehrung

Von 8 angetretenen Mannschaften (1x FF Au, 2x FF Burkersdorf, 2x FF Küps, 1x FF Mannsgereuth,

1x FF Schneckenlohe, 1x FF Theisenort) erreichte die FF Schneckenlohe den 3. Platz,

und eine Gruppe der FF Küps den 2. Platz.

1. Platz und damit Sieger wurde die Mannschaft der FF Au,

die in 54 Sekunden den Aufbau fehlerlos schaffte

Glückwunsch an die mit Abstand jüngste Mannschaft im Wettbewerb

vorne von links:

Markus Müller, Jakob Welscher, Markus Hatzel (alle Jugendfeuerwehr) und Dirk Fischer (Aktiver)

____________________________________________

____________________________________________

Nachruf

Nach langer sehr schwerer Krankheit verstarb unser langjährig aktiver Feuerwehrkamerad

Oberfeuerwehrmann Jochen Müller

im Alter von nur 41 Jahren.

Jochen Müller trat 1993 in die Freiwillige Feuerwehr Au ein.

2005 legte er das Leistungsabzeichen in Bronze ab, außerdem bestand er den

Maschinistenlehrgang, Motorsägenführerlehrgang, Atemschutzgeräteträger- und Atemschutzgerätewart-Lehrgang mit Erfolg.

Krankheitsbedingt beendete er Ende 2014 den aktiven Dienst.

Mit Jochen verlieren wir einen äußerst gewissenhaften Kameraden.

Den Angehörigen gilt unsere aufrichtige Anteilnahme,

wir werden Ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Freiwillige Feuerwehr Au

Vorstandschaft             Kommandant

             Verein                Aktive Mannschaft

 

____________________________________________

____________________________________________

Jahreshauptversammlung 2016

Begrüßung durch Vorstand Harry Karl, Jahresbericht des Vorstandes und des

verhinderten Kassiers vorgetragen vom stellv. Vorstand Jörg Benkenstein

 

Es folgte der Jahresbericht der Aktiven durch 1. Kommandant Thomas Müller

Glückwünsche an Dirk Fischer für die bestandene Truppführerausbildung und für die

erfolgreiche Prüfung im Digitalfunk; Beförderung von Jens Sigmund nach bestandenem

Gruppenführer-Lehrgang zum Löschmeister

Andreas Bauer erhält für 20 Jahre aktiven Dienst, und Harry Karl erhält für 40 Jahre aktiven

Dienst das jeweilige Ärmelabzeichen

Nun kamen die Berichte des Jugendwartes Lukas Müller und des Kassiers Gerd Bannert

Die staatliche Ehrung  wurden vom stellvertretenden Landrat Gerhard Wunder und vom

Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck durchgeführt

Harry Karl erhielt das "staatliche Ehrenkreuz in Gold" für 40 Jahre aktiven Dienst

Der Kommandant Thomas Müller erhielt vom KBI Schuhbäck und KBM Reischl das

"Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes Kronach" in Gold

 

Erich Ultsch und Bernd Benkenstein erhielten Urkunden für langjährige Vereinszugehörigkeit

Ebenfalls erhielten Franz Käferlein und Otto Kirchner hierfür ihre Urkunden

Mit seinem Grußwort bedankte sich Bürgermeister Herbert Schneider ebenfalls

bei Harry Karl mit einem Gutschein

Zum Schluß gab es noch ein Grußwort von Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck

____________________________________________

Bierkopfturnier 2016

Der Bierkopfkönig 2016 wurde Stefan Kotschenreuther, der 2. Preis ging an Ralf Dorfschäfer

Den 3. Platz belegte Bernd Benkenstein (kein Bild) und der 4. Preis ging an Hans Hanft

____________________________________________

Seniorennachmittag 2015

Nach einer musikalischen Eröffnung durch die Zithergruppe "Saitenspiel" begrüßte der

Vorstand Harry Karl die anwesenden Senioren und Gäste

Es folgten geistliche Worten von Pater Kray und Pfarre König

Bürgermeister Schneider begrüßte ebenfalls die Senioren

Ernst Drechsler und Fritz Müllerbedankten sich mit "Nachdenklichem" und Anekdoten

bei der Feuerwehr Au

Es folgten noch einige Musikstücke und eine adventliche Geschichte der Zithergruppe

und die Werbung von Harry Karl für das Buch "725 Jahre Au"

____________________________________________

Großbrand in Au

 

In Au hat es am 28.09.2015 um die Mittagszeit eine Verpuffung der Lagerhalle eines Schrotthandels gegeben, die daraufhin in Vollbrand geriet. Nach ersten Informationen wurde eine Person leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen der Polizei 90.000 Euro.
Ein Großaufgebot an Feuerwehrleuten aus den umliegenden Orten war im Einsatz, um die Flammen einzudämmen. Ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude konnte verhindert werden, die Halle brannte jedoch vollständig ab. Der Rauchpilz war bis Weißenbrunn und Neuses zu sehen.
Zum Großbrand kam es nach einer Verpuffung an einem Schrottfahrzeug. Ein 36-Jähriger wollte mit einem Gabelstapler Teile umheben, als es die Verpuffung gab und die Halle schlagartig in Brand geriet. Der Mann wurde leicht verletzt. Neben Schrottfahrzeugen waren in der Halle auch Metallteile und Holz gelagert.
Innerhalb von Minuten griffen die Flammen um sich. Nicht nur die Halle mit dem gesamten Inhalt, sondern auch Autos auf dem Hof sowie der Rasen auf der anderen Seite der Lagerhalle brannten. Die umliegenden Feuerwehren rückten mit einem Großaufgebot an, auch die Weißenbrunner Wehr, die sich eigentlich auf die Feier am Kirchweihmontag gefreut hatte. Der Brandherd in Au liegt neben dem alten Feuerwehrhaus und dem Schlauchtrockenturm mit der Sirene auf dem Dach.
Die Wehren konnten die Flammen relativ schnell eindämmen. Aus zahlreichen Strahlrohren am Boden und von der Drehleiter der Kronacher Feuerwehr wurde das Großfeuer bekämpft. Aus mehreren Strahlrohren wurde ein Flüssiggastank hinter der Halle gekühlt. Die Rauchentwicklung war teilweise so stark, dass man die Männer der Kronacher Feuerwehr im Korb auf der Drehleiter nicht mehr sah und sich die Mittagssonne hinter der Rauchsäule als kleiner orangefarbener Punkt abzeichnete.

Eingesetzt waren: FF Au 23 Mann, FF Küps 25 Mann, FF Kronach 33 Mann, FF Hummendorf 7 Mann, FF Reuth 5 Mann, FF Eichenbühl 6 Mann, FF Weißenbrunn 12 Mann, FF Neuses 16 Mann, KBR Ranzenberger, KBM Schedel, KBM Reischl, KBM Müller Th., BRK 12 Mann, THW 4 Mann, Polizei 13 Mann.

Bericht: Friedwald Schedel, Fränkischer Tag, Thomas Müller

Bilder: Lukas Müller, Christian Lieb, Gerwin Lieb, Florian Pohl, Stefan Wicklein, u.a.

____________________________________________

Bilder von der Abnahme der Jugendleistungsspange Stufe 2 unserer Jugendfeuerwehr unter "Jugendfeuerwehr"

____________________________________________

Seniorennachmittag am 1. Advent

____________________________________________

Kameradschaftsabend

____________________________________________

Bergfest 2014

   

____________________________________________

Hochzeit Lisa und Christian am 19. Juli 2014

      

____________________________________________

Festtag bei der FF Wünschendorf/Elster

 

Der Besuch natürlich mit Traberlogo-Shirt

Brandbekämpfung einst ...

... und heute

 

Hier die Überreichung unseres Erinnerungsgeschenkes an die FF Wünschendorf

Ein Starenkasten unseres Feuerwehrjubiläums 2014 der "Traber Staren"

____________________________________________

Feuerwehrfest in Eibenberg am 15. Juni 2014

____________________________________________

Jahreshauptversammlung 2014

Begrüßung durch Vorstand Harry Karl, Jahresbericht vorgelesen vom stv. Vorst. Jörg Benkenstein

Bericht des Schriftführers Heinrich Köstner und Bericht des Kassiers Gerd Bannert

Jahresberichte des 1. Kdt. Thomas Müller und des Jugendwarts Holger Koch

Neuaufnahme von Jakob Welscher und Begrüßung von Lukas Müller in der aktiven Mannschaft

Vortrag zum Feuerwehrfest von Stefan Kolb (VarioM) bei gut besuchter Versammlung

Dank an Stefan Bannert für seinen Diplomabschluß

Grußworte von Bürgermeister Herbert Schneider und Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck

Abschluß der Jahreshauptversammlung durch Vorstand Harry Karl

____________________________________________

Bierkopfturnier 2014 in Au

Unsere Turniersiegerin 2014 Diana Hofmann                  an 19 Tischen wurde kräftig gespielt          

 

die Preise mit einigen Gutscheinen

____________________________________________

Erster Einsatz 2014

Bereits am 4. Januar kam der erste Einsatz 2014 für die FF Au.

Um 5:18 Uhr wurden die Feuerwehren Au, Küps und Hummendorf sowie das BRK zu einem Pkw Brand bei der Krienesschneidmühle alarmiert. Nach Eintreffen baute die FF Au zur Absicherung von Holzschuppen und Wohnhaus eine Wasserversorgung aus dem Leßbach auf und stand mit C-Rohr bereit. Die FF Küps löschte unter Atemschutz mit ihrem HDL den Pkw-Vollbrand. Die FF Hummendorf mußte nicht mehr eingesetzt werden. Um ca. 7:00 Uhr waren wir wieder im Feuerwehrgerätehaus zurück.

____________________________________________

Letzter Einsatz 2013

Am 23. Dezember war der letzte Einsatz der FF Au für das Jahr 2013.

Um 21:50 Uhr wurden wir zu einem Pkw-Unfall bei der Traber Str. 4/6 alarmiert. Ein Pkw rammte eine Laterne und fuhr anschließend durch ein Gartenzaunfeld und blieb dann in einer Hecke stecken. Das auslaufende Öl und die Kühlerflüssigkeit wurden von der FF Au gebunden und aufgenommen. Nachdem das Fahrzeug abtransportiert wurde, wurde der Gehweg und die Fahrbahn gesäubert. Um 23:00 Uhr war der Einsatz zu Ende.

____________________________________________

Seniorennachmittag 2013

Am Ersten Advent hatte die Freiwillige Feuerwehr Au wieder alle Senioren
eingeladen, um in der Schule in Au ein paar schöne Stunden zu verbringen.
Im festlich geschmückten Saal gab es zunächst Kaffee, Weihnachtsstollen
und Plätzchen.

Vorstand Harry Karl begrüßte alle Besucher, der 2. Bürgermeister Bernd
Rebhan lobte die Durchführung solcher Veranstaltungen und die Arbeit der
Feuerwehr allgemein.
 

Pfarrer Reinhold König und Pater Maximilian Kray hatten Worte zum Advent für die Zuhörer mitgebracht.

Viel Aufmerksamkeit wurde den "Haache Stöckraache" entgegengebracht.Sie
 sangen exakt und überzeugend. Verbindende Worte und interessante Geschichten in Dialekt trug gekonnt Ulla Steiner vor.

Ein wahrlich interessanter und durch den gekonnten Liedvortrag der Männer aus Haig stimmiger Nachmittag wurde in Au geboten, ein richtiges Adventskonzert.

Mit einer kleinen Brotzeit klang diese Veranstaltung am späten Nachmittag aus.

____________________________________________

Der neue Flyer zum Feuerwehrfest

____________________________________________

Gemeinschaftsübung 2013 am Reiterhof in Küps

____________________________________________

Deutsche Jugendleistungsspange

Erstmals in der Geschichte der FF Au konnten 4 Feuerwehranwärter aus Au das höchste deutsche Abzeichen der Jugendfeuerwehren mit Erfolg erreichen!

       Der Tag der Abnahme, es wird ernst.   Die Wertungsrichter beim 1500m Staffellauf

angetreten                                erstmal aufwärmen

        Der Start mit Felix Boxdörfer         erste Übergabe an Kevin Barnickel

 

            Übergabe an Mike Hadwiger               Übergabe an Tobias Zahner             

 

Weitergabe an Felix Holzheimer               Stabübergabe an Dirk Fischer

 Weitergabe an Andreas Lindner                 Übergabe an Julian Schnell

Übergabe an Lukas Müller                               Zieleinlauf                  

nächste Disziplin Kugelstoßen               Kevin Barnickel beim Wurf

Andreas Lindner am werfen                      Lukas Müller's Wurf

 

       Schlußwurf Dirk Fischer            kurze Stärkung vor der Theorieprüfung

Antreten zur Schnelligkeitsprüfung                     letzte Instruktionen            

alles ist soweit                                         los gehts           

 

alle im Stress

jetzt aber flott

schnell, schnell

 

fast geschafft

es kann sich nur noch um Sekunden drehen

es geht um jede Sekunde

 

                      fertig!                              Da haben die Jugendwarte gut lachen

angetreten zum Löschangriff                      letzte Informationen           

  Löschgruppe Achtung!                                los gehts                 

 

Saugleitung kuppeln

Saugleitung hoch                                      Befehlsempfang    

vorschriftsmäßiger Aufgabe

 

alle Trupps beim vorgehen

                     Wasser marsch                   Löschangriff erfolgreich abgeschlossen     

auch Jugendwarte müssen mal ran                    es ist geschafft                  

 

vor der Verleihung die obligatorische Nachbesprechung

alle 50 Teilnehmer haben bestanden

           warten aufs Abzeichen              Andreas Lindner erhält sein Abzeichen

 

      Gratulation Kevin Barnickel                  Glückwunsch Lukas Müller           

Dirk Fischer bei der Verleihung                    da haben alle gut lachen        

Die Teilnehmer mit KBI Schuhbäck und KBM Wagner      gemischte Gruppe Au, Küps und Mitwitz          

 

1. Kdt. Thomas Müller, Lukas Müller, Dirk Fischer, Andreas Lindner u. Jugendwart Holger Koch

Ein herzlicher Dank allen Teilnehmern der FF Au, Küps und Mitwitz für den gelungenen Abschluß der gemeinsamen wochenlangen und anstrengenden Übungsstunden. Danke auch unserem Jugendwart Holger Koch für seine Arbeit um die Jugendlichen auf das Ziel vorzubereiten.

Tragt das höchste Abzeichen der Deutschen Jugendfeuerwehren mit Stolz.

Hier der Link zur Seite des Kreisfeuerwehrverbandes Kronach mit Bericht und weiteren Bildern:

 http://www.kfv-kronach.de/index.php?option=com_content&view=article&id=259:deutsche-spange&catid=45:aktuelles&Itemid=27

____________________________________________

Bergfest 2013 in der "Schnurrer-Scheune"

____________________________________________

Einweihung Feuerwehrgerätehaus Au

und Schulhausanbau am 13. Juli 2013

Bericht folgt noch, hier vorab die Bilder

Ansprachen von Bürgermeister Herbert Schneider und Bauleiter Thomas Hammerschmidt

Weihehandlung durch Diakon Dr. Georg Zenk und Pfarrer Reinhold König

Schlüsselübergabe durch Bürgermeister Herbert Schneider an 1. Kommandant Thomas Müller und Vorstand Harry Karl

      Grußworte von Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger         und Kreisbrandmeister und 1. Kdt. der FF Küps Markus Reischl

Übergabe eines Erinnerungsgeschenkes der FF Küps durch Vorstand Peter Weber und 1. Kdt. Markus Reischl

 

Markus Müller neues Mitglied bei der Jugendfeuerwehr der FF Au         Die neuen Garderoben für die aktive Mannschaft          

          Der neue Schlauchtrockenschrank                            Einzug des elektronischen Zeitalters in die FF Au

von links: Pfarrer R. König, Bürgermeister H. Schneider, Kreisbrandmeister M. Reischl, 1. Vorstand H. Karl, stv. Vorstand J. Benkenstein,

stv. Kommandant M. Sigmund, Kreisbrandinspektor M. Schuhbäck, 1. Kommandant Th. Müller, Kreisbrandrat J. Ranzenberger

Fotos: FF Au und dankenswerterweise von Heike Schülein (freie Autorin)

____________________________________________

Hochzeit Caro und Holger am 6. Juli 2013

   

____________________________________________

1. Bayerisches Jugendleistungsabzeichen bei der FF Au

Link hierzu: http://www.kfv-kronach.de/index.php?option=com_content&view=article&id=248:bayerische&catid=45:aktuelles&Itemid=27

Erstmals in der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Au wurde von 4 Feuerwehranwärtern

am 11. Mai 2013 das "Bayrische Jugendleistungsabzeichen" in Neuses mit Erfolg abgelegt.

Kevin Barnickel, Dirk Fischer, Andreas Lindner und Lukas Müller zeigten, daß ihr Üben super

Leistungen hervorgebracht hat. Nach einigen Wochen Trainieren und Lernen für das Abzeichen

konnte Jugendwart Holger Koch sichtlich stolz auf die gezeigten Leistungen seiner Jugendgruppe

sein. In 10 praktischen und einer theoretischen Prüfung zeigten unsere Jugendlichen ihren

hervorragenden Ausbildungsstand. Bei einem anschließenden gemütlichen Beisammensein im

Feuerwehrgerätehaus Au bedankten sich Jugendwart Holger Koch, 1. Vorstand Harry Karl und

1. Kommandant Thomas Müller bei ihren Jugendlichen für die gezeigten Leistungen, und freuen

sich schon auf das nächste, von den Feuerwehranwärtern angestrebte Ziel, das

"Deutsche Jugendleistungsabzeichen",

das zusammen mit Kameraden der FF Küps heuer im September noch abgelegt werden wird.

     Jugendwart mit unseren Teilnehmern          alle Teilnehmer aus dem Landkreis Kronach                      die Schiedsrichter                  

Übung Saugschlauch kuppeln auf Zeit

Ankuppeln CM-Strahlrohr an C-Schlauch auf Zeit

 

Zuordnen von Ausrüstungsgegenständen auf Zeit

Befestigen einer Feuerwehrleine zum hochziehen auf Zeit

Anlegen eines Mastwurfs am Saugkorb auf Zeit

Zielspritzen mit der Kübelspritze auf Zeit

Ausrollen eines C-Schlauches auf Zeit

Zielwurf mit einer Feuerwehrleine auf Zeit

Theoretische Prüfung

Anlegen eines Brustbundes auf Zeit

Zusammenkuppeln einer 90m C-Schlauchleitung auf Zeit

Verleihung der Abzeichen

____________________________________________

Jahreshauptversammlung 2013

Zum Anfang begrüßte der 1. Vorstand Harry Karl alle Anwesenden, durch Erheben von den Plätzen gedachte man des verstorbenen Ehrenkommandanten Georg Boxdörfer. Der 1. Vorstand Harry Karl verlas dann die Tagesordnung, gegen die es keine Einwände gab. Dann folgte der Bericht des 1. Vorstandes, den der 2. Vorstand Jörg Benkenstein verlas.
Im Jahr 2012 zählt die Feuerwehr Au 109 Mitglieder, davon sind 6 Jugendliche.
Am 14. 1. hielten wir unser alljährliches Bierkopfturnier. Mit dem OGV und dem TTC Au wurden 2012 wieder der Faschingstanz, Kinderfasching und die Traber Kerwa abgehalten. Wie auch die letzten Jahren wurden diese Veranstaltungen gut besucht. Die Einnahmen dieser Festlichkeiten werden wieder für Neuanschaffungen, Reparaturen und bestehendes Inventar unserer „Alten Schule“ hergenommen. Die neue Bestuhlung für die Halle wurde im Wert von fast 17 000 Euro angeschafft. Die Gemeinde schoss hierzu 5050 Euro zu. Hierfür herzlichen Dank. Außerdem wurden die Biertischgarnituren der örtlichen Vereine bei der Firma Stenglein abgeschliffen und neu lackiert. Die Pflasterarbeiten im Innenhof sind größtenteils abgeschlossen. Zum Feuerwerk des Kronacher Freischießens luden wir zum Bergfest in die „Schnurrer Scheune“ ein. Wie in den vergangenen Jahren wurde es auch wieder sehr gut besucht.
Seit dem 20. August ist die Feuerwehr Au ein eingetragener Verein im Vereinsregister Coburg. Bei unserem Vereinsausflug am 15. September besuchten wir die Berufsfeuerwehr Gera. Nach einer Stadtbesichtigung fuhren wir zu den Kameraden der FF Wünschendorf. Danke an unseren Hendrik, der diesen Ausflug mit organisierte. Zum 1. Advent fand unser alljährlicher Seniorennachmittag statt. Es wurden fünfzehn Ausschußsitzungen der Feuerwehr und fünf Vorstandssitzungen der Vereinsgemeinschaft Au abgehalten. Bei verschiedenen Geburtstagen und Ehejubiläen von Mitgliedern der Feuerwehr Au überbrachten wir unsere Glückwünsche. Zum Schluß bedanken wir uns bei allen Gönnern und Spendern der Feuerwehr Au. Dankeschön auch an unsere Ausschußmitglieder, der aktiven Feuerwehrtruppe mit Ihren beiden Kommandanten und der Marktgemeinde Küps.

Bericht des 1. Kommandanten Thomas Müller: Dieser Bericht wurde vom stellvertretenden Kommandanten Michael Sigmund vorgelesen, da Thomas Müller wegen dringender familiärer Angelegenheiten verhindert war.
Die Mannschaftsstärke der Freiwilligen Feuerwehr Au betrug am 1. Januar 2012 insgesamt 33 Aktive, davon 6 Feuerwehranwärter und 2 Feuerwehrfrauen. Unfallverhütung, 15 Übungen nach Feuerwehrdienstvorschrift, 12 Bewegungsfahrten und der Kameradschaftsabend wurden abgehalten. Der Übungsbesuch ist gegenüber dem Vorjahr wieder leicht gestiegen.
2012 waren folgende Einsätze: 6. Februar Wasserrohrbruch auf der KC 13 in Höhe Traber Str. 34. Hier wurde die Fahrbahn überflutet, und es entstand bei -15 Grad Blitzeis auf der Straße. Die FF Au sicherte ab, baute eine Umleitung auf und regelte den Verkehr. Am 1. Mai war ein Scheunenbrand in Küps. Am 10. Dezember 2012 ein Brandeinsatz in Au. Beim Brand eines Wäschetrockners wurden das gesamte Wohnhaus verqualmt. Insgesamt waren damit im Jahr 2012 33 Mann mehr als 56 Stunden eingesetzt.
Michael Sigmund absolvierte 2012 an der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg den Kommandantenlehrgang „Leiter einer Feuerwehr“, Christian Hennig und Jens Sigmund machten einen Motorsägenführerlehrgang und Thomas Müller legte an der staatlichen Feuerwehrschule Regensburg im November den 14-tägigen Verbandsführerlehrgang mit Erfolg ab.
Feuerwehrfeste in Gehülz, Wolfersgrün, Kronach und Seibelsdorf wurden besucht. Bei einer Bürgerversammlung wegen der Rodachverlegung waren wir anwesend. Des Weiteren waren wir bei zwei Unterkreissitzungen, bei der Kommandanten-Frühjahrstagung, bei den Kreisjugendwartsitzungen in Teuschnitz und Nurn und machten uns ein Bild vom Kreisleistungsmarsch und der Jugendolympiade in Teuschnitz. Auch ein Ausflug nach Gera wurde durchgeführt.
Bei einer Gemeinschaftsübung in Burkersdorf/Hinterloh waren wir bei der Wasserversorgung eingesetzt. Wir besuchten die Herbstversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes in Neuses und hielten einen Kameradschaftsabend ab. Bei mehreren Vorstandschaftssitzungen, bei der Jahresschlußsitzung im Rathaus Küps und bei der Sitzung zu Ersatzbeschaffungen waren wir dabei.
Die Jugendfeuerwehrler übten 2012 wieder teilweise eigenständig, da wir mit unserem TSA und dem TSF hier recht flexibel reagieren können. Am 11. August hatten die Jugendlichen auch wieder ihre bereits traditionelle Zeltnacht bei der Schnurrer-Scheune. Mein Dank gilt an dieser Stelle unserem Jugendbetreuer Holger Koch, der die Jungen anspornt und geleitet hat.
Es gab folgende personelle Veränderungen: Tobias Wich verließ wegen Wegzug die Jugendfeuerwehr, Markus Müller trat zum 1. Januar 2013 der Jugendfeuerwehr Au bei. Damit leisten zum 1. Januar 2013 gleichermaßen 2 Frauen, 25 Männer und 6 Jugendliche, also insgesamt wieder 33 Personen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr Au. Herzlichen Dank dafür. Carolin Roth wurde nun aufgrund ihrer bereits bei der Feuerwehr Hummendorf abgelegten Leistungsabzeichen zur Oberfeuerwehrfrau ernannt. Aufgrund seiner erfolgreich abgelegten Lehrgänge wurde Christian Hennig zum Oberfeuerwehrmann ernannt und Thomas Müller wird aufgrund des Bestehens des höchsten Lehrgangs für Angehörige der Freiwilligen Feuerwehren zum Hauptbrandmeister befördert.
Eine besondere Ehrung für 25 Jahre aktive Dienstzeit wird Gruppenführer und Hauptfeuerwehrmann Ralf Hempfling mit der Verleihung des staatlichen Ehrenzeichens in Silber für 25 Jahre aktive Dienstzeit heute zuteil. Bereits hier mein Dank an Ralf für die Leistungen in und für die Feuerwehr Au.

Die Besichtigung unserer Wehr durch Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck und vom Kreisbrandmeister für Jugend Dirk Raupach ergab folgende Beurteilung: „Der Löschangriff lief ruhig und geordnet ab. Die Befehle waren klar und deutlich. Die Verkehrsabsicherung war schlüssig und zielführend. Die Befragung im Bereich der Unfallverhütung war voll zufriedenstellend.“ Gesamtbewertung der Besichtigung: „Die Wehr macht einen sehr guten und motivierten Eindruck. Die Aus- und Fortbildung ist auf sehr hohem Niveau. Die Wehr ist mit ihrer Ausrüstung und dem Einsatzwert aus einem Gesamtnetz der Hilfs- und Rettungsorganisationen nicht mehr wegzudenken. Die Mannschaft beherrschte die Gerätschaften einwandfrei. Macht weiter so!!“.

Wir werden 2013 das Feuerwehrfest in Effelter besuchen. Die Vorbereitungen für unser großes 125-jährige Jubiläum vom 16. bis 18. Mai 2014 sind bereits in vollem Gange. 4 Jugendfeuerwehranwärter werden im Mai erstmals bei der Feuerwehr Au die Bayrische Jugendleistungsprüfung ablegen.
Am 13. Juli ist die Einweihung unseres Feuerwehrgerätehauses und des Stuhllagers geplant. Ich hoffe, daß die Arbeiten an den Außenanlagen und Restarbeiten im Feuerwehgerätehaus bis dahin abgeschlossen sind. Danke an Alle, die bis hierher im, am und um den Neu- und Anbau so tatkräftig mitgearbeitet haben.

Traurigster Punkt im Dienstjahr 2012 war der Tod unseres Ehrenkommandanten Georg Boxdörfer, der am 30. Mai 2012 nach langer sehr schwerer Krankheit und trotzdem für uns alle unfassbar im Alter von nur 63 Jahren verstarb. Georg Boxdörfer trat 1965 in die Freiwillige Feuerwehr Au ein. In dieser Zeit war er unter anderem 18 Jahre Zweiter Kommandant, von 1985 bis 1991 prägte er die Wehr als 1. Kommandant und danach war er 18 Jahre stellvertretender Vorstand. Seit insgesamt 44 Jahren war er in den verschiedensten Führungspositionen tätig. Es war für uns eine Selbstverständlichkeit bei der Trauerfeier und der Urnenbeisetzung am 6. Juni mitzuwirken. Mit Georg verloren wir eine wichtige Persönlichkeit in unserer Wehr, er hinterlässt eine große Lücke. Den Angehörigen gilt unsere aufrichtige Anteilnahme, wir werden Ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.
Georg war sehr stolz, daß gleichzeitig 3 Boxdörfer-Generationen in der Freiwilligen Feuerwehr Au tätig sind. Deshalb habe ich ein Foto gemacht, das ich ihm bei passender Gelegenheit überreichen werden wollte, wie gesagt wollte. Deshalb möchte ich das Bild jetzt an Ralf Boxdörfer als eine bleibende Erinnerung überreichen. Auch als eine Erinnerung an Georg möchte ich unserem Ehrenvorstand Ernst Drechsler ein Bild überreichen, das ich 2004 aufgenommen habe, das Ernst und Georg zeigt.
Zum Schluss meines Berichtes bedanke ich mich bei meinen aktiven Kameradinnen und Kameraden für den geleisteten Dienst, meinem Stellvertreter, den Gruppenführern, dem Jugendbetreuer und dem Gerätewart für ihre Arbeit, sowie bei der gesamten Vorstandschaft der FF Au für die gute Zusammenarbeit. Außerdem bedanke ich mich bei der Kreisbrandinspektion. Mein Dank gilt auch Bürgermeister Herbert Schneider und seinen Marktgemeinderäten für die gute Zusammenarbeit und für die Beschaffungen in 2012. Der Vorstand Harry Karl meinte dazu, dass etwas geleistet wird, man sieht, es geht was in der FFW Au und leitete zum Bericht des Jugendwartes Holger Koch über.

Holger Koch berichtete: Wir sind jetzt seit 2012 wieder eine offizielle Jugendfeuerwehr mit 6 Jugendlichen. Die alljährliche Zeltnacht wurde wieder abgehalten, außerdem haben die Jugendlichen Polo-Shirts und Regenjacken bekommen, damit sie zum Beispiel bei Feuerwehrfesten auch bei schlechten Wetter geschützt sind und einigermaßen gleichmäßig aussehen. Der Übungsbetrieb läuft im Moment auf vollen Touren, weil diese Feuerwehr-Jugendgruppe beabsichtigt, am Bayerischen Jugendleistungsabzeichen und beim Leistungsabzeichen der Deutschen Jugendfeuerwehren teilzunehmen. Die geschieht dann erstmals in der Geschichte der Feuerwehr Au, berichtete der Jugendwart Holger Koch abschließend.


Anschließend wünschte der Vorstand Harry Karl der Jugendgruppe alles Gute für die Zukunft. Dann verlas der Schiftführer Heinrich Köstner den Bericht über Generalversammlung 2012. Vorstand Harry Karl bedankte sich für die Berichte und begrüßte gleich den inzwischen eingetroffenen Landrat Oswald Marr und gab bekannt, dass nicht der vorgesehene Markus Reischl die Ehrung vornimmt, sondern KBI Schuhbäck.

Der Kassier Gerd Bannert berichtete anschließend, dass sich bei den üblichen Ein- und Ausgaben der Kassabestand im Jahr 2012 verringert habe. Er bedankte sich auch bei Hams-Georg Martin, der ihn unterstützt. Der Kassenprüfer Christian Wagner berichtete, dass er und Wolfgang Karl die Kasse geprüft haben und alles wie immer einwandfrei in Ordnung gefunden haben. Er bat dann, die gesamte Vorstandschaft durch Handzeichen zu entlasten, was auch ohne Gegenstimmen geschah.

Der Landrat Oswald Marr ergriff daraufhin das Wort und freute sich über die vielen Jugendlichen, die zu sehen sind. Es ist schön. wenn in einem Dorf wie gesehen, 3 Generationen miteinander im Verein sind. Da stimmt die Chemie im Ort, so eine Dorfgemeinschaft erbringt erfreulicherweise viele Leistungen, auch um Gefahren anzuwenden und Neues aufzubauen.
Der Landrat sagte weiter, dass die Berichte zeigen, das hier die Welt noch in Ordnung ist. Er freue sich da zu sein und erwähnte auch, dass nächstes Jahr ein großes Fest anstehe. Des weiteren gelte es jetzt Dank zu sagen für besondere Leistungen, zu ehren ist, dass sich Feuerwehrleute freiwillig für Andere einsetzen, Hilfeleistung bringen in verschiedenen Notlagen. Gerade in kleineren Orten ist die Feuerwehr generationenübergreifend oft eine tragende Säule der Dorfgemeinschaft, führte der Landrat weiter aus.
Hier und heute gilt es, Ralf Hempfling, der seit 25 Einsatz zeigt, der pflichtbewußt seinen Dienst tut und darüber hinaus Fortbildungen, Beförderungen und die Leistungsabzeichen verdient hat. Sein beispielhafter Einsatz, auch andere zu motivieren, sei es auch als Hauselektriker für das Feuerwehrhaus und bei sonstigen Bauarbeiten, gilt die heutige besondere Würdigung. Beispielhaft ist Ralf Hempfling Feuerwehrmann, zuerst in Zaubach, jetzt in Au. Für diese Verdienste wird er nun mit den Ehrenzeichen geehrt, das ihm auch gleich angeheftet wurde. Der Landrat wünschte noch einen weiteren guten Verlauf der Versammlung und alles Gute zum Feuerwehrfest.

Anschließend nahm Harry Karl die Vereinsehrungen vor. Für 25 Jahre beim Verein wurde Günther Dresel geehrt, 40 Jahre schon in der Feuerwehr Au sind Edwin Bauer, Helmut Müller und Udo Müller. Für 50 Jahre Zugehörigkeit wird Manfred Bauer die Urkunde überreicht. Dann kamen die drei „Senioren“: 60 Jahre Mitgliedschaft hat Alfred Scheller zu verzeichnen, und 65 Jahre beim Verein sind schon Fritz Müller und Edwin Wagner. Den Geehrten wurde von Vorstandschaft, Bürgermeister und Landrat gratuliert und alles Gute für die Zukunft gewünscht.

Mit der Nachwahl eines Ausschussmitgliedes, wurde die Versammlung fortgesetzt. Vorgeschlagen und gewählt wurde Wolfgang Karl. Weil dieser bisher Kassenprüfer war, brauchen wir jetzt einen Ersatz dafür. Vorgeschlagen wurde in diesen Posten Wolfgang Terk, dieser wurde auch gewählt.
Der Vorstand Harry Karl informierte nun die Versammlung über das Feuerwehrfest vom 16. bis 18. Mai 2014. Da auf dem früheren Festplatz eine Durchführung nicht möglich ist, mußten wir auf die Wiese hinter der Brücke links Richtung Hummendorf ausweichen, die dankenswerterweise von Familie Martin zur Verfügung gestellt wird. Das Rahmenprogramm steht schon, die Musik am Freitag sind die Midnight-Ladies und für Samstag sind die Schürzenjäger gebucht und kosten einen Haufen Geld. Jeweils spielt eine Vorgruppe. Für den Festzug müssen noch Kapellen gewonnen werden, auch haben wir die Firma Vario M eingeschaltet, die uns bei der Werbung und Sponsorenfindung zur Seite steht. Auch macht dankenswerterweise Kathrin Lahr bei der Gestaltung von Drucksachen mit. Das Bier und Zelt soll von Gampert kommen, aber grundsätzlich muß noch vieles organisiert werden, Schirmherr ist Bürgermeister Herbert Schneider. Harry Karl hofft, dass das Fest, wenn alle im Dorf mitarbeiten, gut über die Bühne geht.

Anschließend würdigte Bürgermeister Herbert Schneider die große Zahl der Vereinsmitglieder, besonders die Jugendlichen und die Uniformierten und die gehörten Berichte. Er hob besonders die Gemeinschaft von Jungen und Alten, teilweise 3 Generationen in einem Verein, hervor. Er beglückwünschte die FFW Au für diese Gemeinschaft, die auch den Altgedienten zeigt, dass es weiter geht. Viel Arbeit miteinander schweißt zusammen, meinte er noch und der Dienst an der Dorfgemeinschaft sei auch wichtig.

KBI Schuhbäck ergriff nun das Wort und berichtete, er hat erst vor kurzem hier in Au Besichtigung gehabt, er meinte, die Wehr ist gut in Schuss, eine Wehr, die ihre Arbeit optimal beherrscht. Ihr seid da, wenn man euch braucht, sagte er weiter, und Aufgaben der Feuerwehr sind viefältig, wie in Kronach zu sehen, da fangen sie sogar Einbrecher auf Dächern. Er gratulierte Ralf Hempfling für die 25 Jahre Aktive Zeit und die anderen Geehren, die bis zu 65 Jahre im Verein sind. In Bezug auf das nächstes Jahr bevorstehende Feuerwehrfest sagte er, da habt ich euch viel vorgenommen, aber wie ich euch kenne, macht ihr das mit links.

Punkt Sonstiges: Ernst Drechsler würdigte auch die Leistungen Ralf Hempflings für die FFW Au. Er motiviere auch andere mitzuarbeiten. Genau so wie Holger Koch. Auch der ist immer da, wenns ans Arbeiten in und an der Schule geht. – Dann geht unser Holger zur Gemeinde und möchte seinen Polterabend in der Schule feiern, und die sagen ihm dann, das geht nicht, berichtete Drechsler weiter. Die Gemeinde möge doch bitte diesen Entschluss nochmal überdenken, regte Drechsler an. Er bedankte sich noch bei allen, die bei Arbeitseinsätzen mittun und auch beim Traber Beck für seinen Beitrag zu den Brotzeiten.
Harald Schmidt meinte auch, dass da schon Unterschiede gemacht werden sollten, wer in der Auer Schule feiern darf und wer nicht.
Darauf antwortete gleich der Bürgermeister Herbert Schneider, dass dies im konkreten Fall sicher schmerzhaft ist. Aber für die Gemeinde besteht der Gemeinderatsbeschluss, da sind Ausnahmen schwierig zu handhaben. Aber wir denken darüber nach, ließ der Bürgermeister noch hoffen.
Zum gleichen Thema äußerten sich noch Karl Bauer und Ralf Hempfling. Auch Uwe Böhm und Thomas Feick sahen bei der Verwaltung, bei den Unterhaltskosten und bei der Abstimmung Schwierigkeiten, die jetzt nicht sofort gelöst werden können. Holger Koch selbst meinte dazu, dass für sein Fest inzwischen eine andere Lösung gefunden wurde.
 Nachdem Harry Karl vorschlug, zu diesem Thema eine eigene Zusammenkunft zu halten und keine Wortmeldungen mehr vorlagen, schloss er die Versammlung.

(Text und Bilder: Schriftführer Heinrich Köstner)

Verleihung des staatlichen Ehrenzeichens in Silber für 25 Jahre aktive Dienstzeit an  Gruppenführer Ralf Hempfling

durch Landrat Oswald Marr und Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck

Beförderung von Carolin Roth und Christian Hennig

Vereinsehrungen: hinten von links, Vorstand Harry Karl, stv. Vorst. Jörg Benkenstein, Udo Müller (40 J.), Landrat Oswald Marr,

Edwin Bauer (40 J.), KBI Matthias Schuhbäck, Günther Dresel (25 J.), Bgm. Herbert Schneider, 2. Kdt. Michael Sigmund,

Kassier Gerd Bannert; vorne von links: Fritz Müller (65 J.), Edwin Wagner (65 J.) und Alfred Scheller (60 J.)

____________________________________________

Neues Logo zum 125 jährigen Feuerwehrfest

vom 16. bis 18. Mai 2014

____________________________________________

Brand in Au

____________________________________________

Seniorennachmittag 2012

____________________________________________

Impressionen vom Bergfest 2012 in der Schnurrer-Scheune

Die Schnurrer-Scheune platzt aus allen Nähten

Der Abschluß war das Feuerwerk in Kronach

____________________________________________

Besichtigung der Wehr am 24. Mai 2012

 

____________________________________________

Trauer

Nachruf

Nach langer sehr schwerer Krankheit und trotzdem

für uns alle völlig unfassbar verstarb unser

Ehrenkommandant Georg Boxdörfer

im Alter von nur 63 Jahren.

Georg Boxdörfer trat 1965 in die Freiwillige Feuerwehr Au ein.

In dieser Zeit war er unter anderem 18 Jahre Zweiter Kommandant, von 1985 bis 1991

prägte er die Wehr als 1. Kommandant und danach war er 18 Jahre stellv. Vorstand.

1992 erhielt er das staatliche Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktive Dienstzeit, 2009

wurde ihm das Ehrenkreuz in Silber des Kreisfeuerwehrverbandes Kronach verliehen.

2010 wurde er zum Ehrenkommandanten ernannt.

 

Den Angehörigen gilt unsere aufrichtige Anteilnahme,

wir werden Ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Freiwillige Feuerwehr Au

Vorstandschaft       und       Kommandant

             Verein                       Aktive Mannschaft

____________________________________________

Jahreshauptversammlung 2012
 

Vor der Mitgliederversammlung wurde als Nachfolger für den bisherigen stellvertretenden Kommandant Harry Karl, dem für seine 21 Jahre Kommandantentätigkeit gedankt wurde, Michael Sigmund von den Aktiven in diesen Posten gewählt.

         

Wahlaufruf für stv. Kdt. durch Bgm. Schneider                  Dank an bisherigen Kdt.-Stellvertreter Harry Karl

         

Glückwünsche an neuen stv. Kdt. Michael Sigmund                            Alter und neuer stv. Kommandant              

Nach Begrüßung und Totengedenken (Werner Weißmann und Aladar Müller) ehrte Landrat Oswald Marr für 40 Jahre aktiven Dienst, davon die meiste Zeit in einer führenden Position, Harald Schmidt. Er hat in diesen Jahren viel Engagement und vor allen viele Stunden Zeit für die Feuerwehr aufgebracht, vor dieser Leistung ist mit Respekt der Hut zu ziehen. Landrat Oswald Marr bezeichnete Harald Schmidt als Vorbild für die Jugend und überreichte die Urkunde des Bayerischen Innenministeriums. Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck steckte dann Harald Schmidt das staatliche Ehrenzeichen in Silber für 40 Jahre aktiven Dienst an.

Vorstand Harry Karl ehrte noch Werner Sigmund und Harald Schmidt für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit. Des weiteren werden noch Dietmar Fischer für 50 Jahre und Siegfried Müller für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt.

         

          Grußworte durch Landrat Oswald Marr                    Ehrung für 25 Jahre aktive Dienstzeit an Harald Schmidt

 

Verleihung der Ehrennadel durch Kreisbrandinspektor Matthias Schubäck und Landrat Oswald Marr                           Dank an Harald Schmidt             

 

Gruppenbild mit Harald Schmidt                                                         Vereinsehrung von Werner Sigmund und Harald Schmidt                        

Der Verein Freiwillige Feuerwehr Au will sich eine Satzung geben, da im Jahr 2014 ein Feuerwehrfest ansteht. Eine Mustersatzung des bayerischen Feuerwehrverbandes wurde modifiziert und ausgefeilt. Diese Satzung wurde vorgelesen und von der Generalversammlung genehmigt.

Der Zweite Vorstand Jörg Benkenstein berichtete, dass die Feuerwehr Au 107 Mitglieder zählt. Mit dem OGV und dem TTC Au wurden 2011 wieder der Faschingstanz, Kinderfasching und die Traber Kerwa abgehalten. 2012 ist noch der Außenputz für Schul- und Feuerwehrhaus und die Fertigstellung der Innenhofanlage durchzuführen.
Das „Bergfest in die „Schnurrer Scheune“ und die Jugendzeltnacht wurden durchgeführt, auch wurde wieder die ältere Generation zum Seniorennachmittag eingeladen und bewirtet.
Neben dem Bierkopfturnier wurden fünf Ausschußsitzungen und fünf Vorstandssitzungen der Vereinsgemeinschaft Au abgehalten. Bei verschiedenen Geburts- und Ehejubiläen wurden Glückwünsche überbracht. Mit den ersten Planungen für unser 125jähriges Feuerwehrfest im Jahr 2014 haben bereits begonnen, sagte der 2. Vorstand auch.
 

 

Gruppenbild mit den Geehrten                                        Jahresbericht des Vorstandes                               Jahresbericht des Kommandanten

Der 1. Kommandant Thomas Müller berichtete anschließend von den Einsätzen, Übungen und den Baueinsätzen am Feuerwehrhaus im vergangenen Jahr.
An Qualifizierungsmaßnahmen waren: Ralf Hempfling Motorsägenführer-Grundkurs, Thomas Müller Lehrgang „Ausbilder in der Feuerwehr“ an der Staatlichen Feuerwehrschule in Regensburg und Michael Sigmund wurde zum „Gruppenführer“ und zum „Leiter einer Feuerwehr“ an der staatlichen Feuerwehrschule Würzburg ausgebildet.
Neben Feuerwehrfesten in Lauenhain und Hof/Steinach nahmen wir am Florianstag in Gehülz, bei zwei Unterkreissitzungen in Küps und bei der Kommandanten-Frühjahrstagung in Neukenroth und bei der Gemeinschaftsübung in Johannisthal teil.
Am 24. September stand endlich der Umzug ins neue Feuerwehrgerätehaus an. Das Gerätehaus war zwar noch nicht ganz fertig, aber auf Grund des vorzeitigen Verkaufes unserer alten Unterkunft musste der Umzug vorgezogen werden. Bei der Herbstversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes mit Wahl des Kreisbrandrates und beim Kreisausbildungsabend in Wilhelmsthal waren wir dabei. Bei der Beerdigung von Dittmar Treusch sind wir selbstverständlich auch gewesen.
Auch die Jugendfeuerwehr war wieder aktiv, ihr gehört jetzt auch Andreas Lindner an, berichtete Thomas Müller weiter. Carolin Roth trat der aktiven Mannschaft bei. Befördert wurde aufgrund seiner erfolgreich abgelegten Lehrgänge und seiner Wahl zum stellvertretenden Kommandanten Michael Sigmund zum Oberlöschmeister. Außerdem erhält er das Lehrgangsabzeichen „Leiter einer Wehr“.
Termine 2012: Feuerwehrfeste in Gehülz, Wolfersgrün, Kronach und Seibelsdorf. Am 24. Mai ist Besichtigung der Wehr durch Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck.
Kommandant Thomas Müller würdigte seinen Stellvertreter und früheren Kommandanten Harry Karl und verlas seinen Werdegang in der FFW Au. Thomas Müller bedankte sich ganz besonders für diese Leistungen mit einer kleinen Aufmerksamkeit und freute sich, daß Harry Karl als 1. Vorstand weiterhin die Geschicke des Feuerwehrvereins leitet.
Zum Schluß seines Berichtes bedankte sich der Kommandant bei den Aktiven sowie bei der Vorstandschaft der FF Au für die gute Zusammenarbeit, auch bei der Kreisbrandinspektion wie auch beim Bürgermeister Herbert Schneider und seinen Marktgemeinderäten.

 

Urkunde zum "Gruppenführer" und "Leiter einer Wehr   Urkunde zum Motorsägenführer an Ralf Hempfling    Neuaufnahme von Carolin Roth bei der FF Au     

 

Neuaufnahme von Andreas Lindner bei der FF Au   Beförderung des neuen stv. Kdt. Michael Sigmund zum OLM  Dank an den bisherigen stv. Kdt. Harry Karl

Nach dem Bericht des Schriftführers Heinrich Köstner folgte der Kassenbericht des Jahres 2011 von Kassier Gerd Bannert, der von einem verminderten Kassenstand berichtete.
 

         

Bericht des Schriftführers Heinrich Köstner                              Bericht des Kassiers Gerd Bannert

Vorstand Harry Karl bedankte sich für die Berichte, auch für das Geschenk, das er erhalten hat für seine Kommandantentätigkeit. Was er getan hat, hat er gerne getan, sagte er weiter, auch jetzt bei der Vereinsführung ist das so.

Kassenprüfer Christian Wagner und Wolfgang Karl haben alles wie immer einwandfrei in Ordnung gefunden. Dann wurde die gesamte Vorstandschaft durch Handzeichen zu entlastet.

Die turnusmäßigen Neuwahlen, durchgeführt von Wahlvorstand Thomas Hammerschmidt, ergaben eine unveränderte Vorstandschaft, nur der Ausschuß wurde um 2 Personen, nämlich Karl Bauer und Oliver Drechsler aufgestockt.



Bürgermeister Herbert Schneider begrüßte die Versammlung und lobte die Einsatzfähigkeit der Wehr in Au, sowohl die motivierten Personen mit ihren Leitungsstrukturen als auch die Qualität der Einsatzmittel, die dank der Sachkenntnis und Pflege zielgerichtet zum Wohl der gesamten Bevölkerung eingesetzt wird. Ein ausdrückliches Vergelts Gott sprach er den Feuerwehr-Kameraden aus, die gottseidank nicht so viele Einsätze hatten, aber immer da sind, wenn sie gebraucht werden. Betreffs des Anbaus sagte er, dass manches nicht so vorwärts geht wie es sollte, aber das liegt oft nicht an der Auer Feuerwehr.
Offiziell gratulierte er nochmal allen Geehrten und wünschte der Feuerwehr Au alles Gute für die Zukunft, besonders für die vielen Vorhaben in der kommenden Zeit.

Grußworte von Bürgermeister Herbert Schneider und Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck

Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck sagte dann, die Auer Wehr sei eine Feuerwehr, auf die man stolz sein kann, die gut dasteht. Die Gemeinsamkeit von Aktiven und Verein klappt hier. Die Aktiven bilden sich weiter und er gratulierte auch Harald Schmid zu dessen Dienstjubiläum. Diese 40 Jahre aktiver Dienst ist ein gewaltiger Aufwand gewesen, viel Zeit, in der Harald Schmidt für den Nächsten da war. Abschließend grüßte er noch auch im Namen von KBM Markus Reischl die gesamte Versammlung mit einem herzlichen Dank an alle.

Beim Punkt Verschiedenes fragte Edgar Bär, was mit der vor einigen Jahren auch von ihm und Anderen mit erheblichem Arbeitsaufwand angestoßenen Chronik von Au jetzt läuft. Er werde öfters daraufhin angesprochen.

Des weiteren brachte Helmut Schmidt vor, dass wegen der „Lärchenhoftrasse “ und die damit verbundene Anbindung im Rodachtal die Hochwassergefahr gerade für Au sich verschärft. Hier gelte es jetzt aufmerksam zu sein und bei den Planungen schon die Bevölkerung mit einzubeziehen und gegebenenfalls unsere Bedenken sehr deutlich vorzutragen. Auf eine noch durchzuführende Veranstaltung in Au nach Ostern gemeinsam mit dem Bund Naturschutz wolle er gleich hinweisen. Ein Termin ist noch nicht fest. Darauf antwortete der Bürgermeister, dass demnächst eine öffentliche Veranstaltung (Gemeinderatssitzung) in der Turn- und Festhalle stattfinden wird, bei dem gerade dieses Problem behandelt wird.

Vorstand Harry Karl bedankte sich bei allen für die Aufmerksamkeit und schloß die Jahreshauptversammlung.

____________________________________________

Bierkopfturnier 2012 in Au

Turniersieger 1. Platz:  Otto Martin

2. Platz:  Thomas Bauer                               3. Platz:  Matthias Peter    

 

Unsere Kartfreunde in Aktion

 

Zaungäste waren natürlich auch herzlich willkommen

 

verantwortlich für die Flüssig-Versorgung

____________________________

Trauer

Am 23.12.2011 verstarb nach langer und schwerer Krankheit im Alter von nur 52 Jahren

unser früherer Kreisbrandmeister (1991 - 2008) und jetziger Kreisbrandinspektor

Dittmar Treusch

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie. Wir werden Dich nie vergessen.

Ausführliches unter: "www.kfv-kronach.de"  unter "Archiv"   "Kreisbrandinspektion"

Das Requiem fand am Freitag, den 30. Dezember um 14:00 Uhr in der Stadtpfarrkirche in Kronach statt.

Anschließend war die Urnenbeisetzung auf dem Friedhof Unterrodach.

____________________________

Seniorennachmittag 2011

____________________________________________

die z. Zt. letzten Baubilder

____________________________________________

Auszug aus altem Feuerwehrgerätehaus

(eine Ära geht zu Ende)

   

es ist geschafft:

____________________________________________

Einzug des ersten "Fahrzeugs" ins neue Feuerwehrgerätehaus

____________________________________________

Bergfest 2011

____________________________________________

Hochzeit Jörg und Steffi am 9. Juli 2011

____________________________________________

125 Jahre FF Lauenhain

 

____________________________________________

Jahreshauptversammlung 2011

Nach der Begrüßung und Totengedenken durch den 1. Vorstand Harry Karl berichtete dieser über das letzte Jahr. Er erwähnte den durchgeführten Preisbierkopf, in diesem Zusammenhang bedankte er sich bei allen Helfern und Spendern von Preisen. Gemeinsam mit den anderen Vereinen wurde der Faschingstanz, der Kinderfasching und die Kerwa abgehalten. Er bedankte sich auch bei Familie Schnurrer für die Bereitstellung der Feldscheune zum Bergfest und bei den vielen Helfern.
Eine Zeltnacht für unsere Jugendgruppe wurde durchgeführt. Weiter ist noch der Seniorennachmittag zu erwähnen, auch 18 Geburtstags- und Ehejubiläen wurden besucht, genauso wie 10 Sitzungen.
Die Fertigstellung des Feuerwehrhauses ist für Sommer 2011 geplant. Bis dahin ist noch einiges an Arbeit zu erledigen. Er bedankte sich bei allen Helfern, die auf der Baustelle ihre Arbeitskraft zur Verfügung stellen genauso wie bei den Spendern und Gönnern der FF Au.
Zu bedauern ist, das jetzt schon mutwillige Sachbeschädigungen an den neuen Hallentoren aufgetreten sind, wobei kurz nach dem Fasching 2 Scheiben zerbrochen und das Tor an verschiedenen Stellen eingedellt wurde.

Der Kommandant Thomas Müller berichtete anschließend. Das Jahr begann wieder mit der Unfallverhütung, 15 Übungen und 12 Bewegungsfahrten wurden durchgeführt. Auch wurde viel beim Feuerwehrhaus-Neubau mitgearbeitet.
An Einsätzen waren 2010 der Großbrand des Sägewerks Franz in Neuses. Der nächste Einsatz war bei einem Verkehrsunfall im Kurvenbereich der Traber Straße. Beim Bezirksmusikfest in Küps war die FF Au auch für eine Teil der Verkehrsregelung zuständig.


Franziska Freese war beim Truppführerlehrgang und Kommandant Thomas Müller war beim Zugführerlehrgang an der Feuerwehrschule in Würzburg erfolgreich. Stefan Bannert wurde zum Maschinisten ausgebildet. Michael Sigmund und Stefan Bannert, der auch zum Oberfeuerwehrmann befördert wurde, nahmen am Lehrgang Atemschutzgeräteträger teil.


Nach 25 Jahren gab Thomas Müller die Funktion des Hornisten an seine Sohn Lukas Müller weiter. Er wird zu den Sonntagsübungen in Au mit dem Horn rufen.
Zum Schluss seines Berichtes bedankte der Kommandant sich bei allen in der FF Au, Gemeinde und Inspektion für die gute Zusammenarbeit.

Landrat Oswald Marr begrüßte anschließend die Versammlung mit ihren Würdenträgern. Die in der Generalversammlung 2010 verliehenen Ehrentitel an das hervorragende Gespann Drechsler und Boxdörfer würdigte er ausdrücklich, auch mit ihm als ehemaligen Bürgermeister haben beide viel mitgemacht und bewegt. Die Feuerwehr ist in Au sehr aktiv, hat vieles geschaffen und hat eine gute Stellung im Ort. Durch das neue Haus, das in einer Gemeinschaftsleistung geschaffen wird, werden sich sicherlich noch viele Möglichkeiten ergeben, was früher sehr schwierig war.
Feuerwehren sind immer da, wenn sie gebraucht werden, das ist ein permanenter Dienst am Nächsten. Dieses flächendeckende Netz an Hilfeleistungen ist immer da, ohne Urlaub oder Krankheit. Die Gemeinden unterstützen dies auch mit Gerät. Ausbildung und Übungen sind wichtig für die Aktiven, um sicher im Handeln zu sein, wenn es Ernst wird.
Die Feuerwehr ist ein Verein der Nächstenhilfe, eine Hilfstruppe für die Bevölkerung, eine tragende Säule der Dorfgemeinschaft. Hier in Au freute sich der Landrat, neben den Aktiven und altgedienten Vereinsmitgliedern auch die Jugend zu sehen und er freute sich, dass es Leute gibt, die helfen, wenn sie gebraucht werden.

An einen Kameraden, nämlich Karl Bauer, ist es heute an der Zeit für 25 Jahre aktiven Dienst für die Feuerwehr, Dank zu sagen. Dies geschieht durch die Urkunde des bayerischen Innenministeriums. Landrat Marr überreichte sie und das Abzeichen an Karl Bauer. Allen weiteren noch zu Ehrenden gratulierte er gleich noch vorausschauend, da bei ihm gleichzeitig noch ein anderer Termin ansteht.


Die Vereinsinternen Ehrungen wurden anschließend von Vorstand Harry Karl und 2. Vorstand Jörg Benkenstein vorgenommen.
Zu ehren waren für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit war Karl Bauer und Heinrich Köstner.
Für 40 Jahre Zugehörigkeit zum Verein wurden Erwin Käferlein, Martin Leppert, Elmar Meußgeier und Helmut Schmidt geehrt und für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit erhielt Edwin Wagner die Vereinsurkunde. Otto Kirchner wäre jetzt 75 Jahre lang Vereinsmitglied, er ist wegen eines anderen Termins entschuldigt.


Des weiteren wurden drei verdiente, langjährige Mitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt. Dies sind: Fritz Müller, Karl Schmidt und Edwin Wagner.



Der alte und neue Bürgermeister Herbert Schneider begrüßte die anwesende Feuerwehrfamilie, die im dörflichem Miteinander und Kameradschaft wichtig für das ganze Gesehen im Ort und eine gesellschaftliche Mitte in Au ist. Er freue sich schon, dass er es sein wird, der das Feuerwehrhaus mit einweihen wird. Auf diese Gemeinschaftsleistung können alle stolz sein, auch jeder Verein für sich. Dank für das Engagement auch vom Gemeinderat, der mit Freude dabei ist, wenn es um Anschaffungen und Finanzierung geht. Krönung der Arbeiten der letzten Jahre wird die Einweihung sein, so hofft der Bürgermeister Schneider.
Ehre wen Ehre gebührt, sagte er zu den zuvor für langjährige Mitgliedschaft und besondere Leistungen ausgezeichneten Mitglieder, die gerade in der Vergangenheit in dieser kleinen Wehr enormes geleistet haben.

Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger freute sich, dass er kommen durfte und vor allen über die anwesenden Jugendlichen, die Aktiven und auch die älteren Mitglieder, die noch mitmachen, soweit es möglich ist. Alle Feuerwehren sind wichtig, große und kleine sagte er weiter. Er beglückwünschte den für 25 aktive Jahre geehrten Karl Bauer besonders, auch die anderen Jubiläumsmitglieder und die Ehrenmitglieder.
Betreffs des Feuerwehr-Anbaus sagte er abschließend: Was lange währt wird endlich gut.

Vorstand Harry Karl gab dann bekannt, dass immer noch einige Arbeiten am Feuerwehrhaus anstünden, er zählte Verschiedenes auf. Deshalb richtete er an alle, vor allem an die Aktiven die Bitte um Mitarbeit. Für die auf der Baustelle geleistet Arbeit bedankte er sich bei allen, besonders bei Thomas Hammerschmidt.
Er fragte noch nach Wünschen und Anregungen, Ernst Drechsler ergriff das Wort und bedankte sich recht herzlich bei der Vorstandschaft und allen Aktiven für ihre Arbeit.
Vorstand Harry Karl schloss dann die Jahreshauptversammlung.
 


Das Bild zeigt von links: 2. Vorstand Jörg Benkenstein, Karl Schmidt, Heinrich Köstner, Fritz Müller, Karl Bauer, Edwin Wagner, Erwin Käferlein, Elmar Meußgeier, Helmut Schmidt hinter Martin Leppert, dann Landrat Oswald Marr, Bürgermeister Herbert Schneider und Vorstand Harry Karl.

 

____________________________________________

Atemschutzgeräteträgerausbildung

erstmals mit zwei Kameraden der FF Au

 

schriftliche Prüfung im FGH Marktrodach

Stefan Bannert                                                                      Michael Sigmund

v.l.: Stefan Bannert, 1.Kdt. FF Au Thomas Müller, Michael Sigmund

 

Lehrgangsteilnehmer mit Ausbildern, KBR Ranzenberger und Bgm. Gräbner

____________________________________________

Jahreshauptversammlung 2010

____________________________________________

***

 
 
 
 

 

   

 © alle Fotos:      FF Au (Thomas Müller),   Fremdfotos mit Namensnennung,

Zeitungsberichte aus "Fränkischer Tag" oder "Neue Presse"